Monti kämpft gegen Vertrauensverlust

#46 von Oeconomicus , 08.06.2012 19:46

Monti kämpft gegen Vertrauensverlust

Nun gerät auch Italiens Reformwille in die Kritik. Wirtschaftsverbände und Ökonomen werfen der Regierung vor, zu viele Zugeständnisse zu machen. Premier Monti räumt Fehler ein - und will nun die Vertrauensfrage stellen.

Handelsblatt - 08.06.2012, 15:28 Uhr - Kommentare

Oeconomicus  
Oeconomicus
Beiträge: 1.534
Registriert am: 30.01.2012


Commerzbank-Chefökonom: Auch Italien könnte um Hilfe bitten

#47 von Oeconomicus , 12.06.2012 11:52

Commerzbank-Chefökonom: Auch Italien könnte um Hilfe bitten

Kaum wurde damit begonnen, den Euro-Brandherd Spanien zu löschen, brennt es an anderer Stelle:
Italien droht immer tiefer in den Krisenstrudel zu geraten. Angesichts neuer Wirtschaftszahlen schlagen Ökonomen Alarm.

Handelsblatt - 11.06.2012, 16:57 Uhr - Kommentare

Oeconomicus  
Oeconomicus
Beiträge: 1.534
Registriert am: 30.01.2012


Italien drängt die Kanzlerin

#48 von Oeconomicus , 12.06.2012 14:40

Italien drängt die Kanzlerin
„Schnell, Frau Merkel“


Der Frust über Berlins Euro-Kurs im Süden der EU ist groß, aber auch die Hoffnung auf eine Rettung durch Deutschland. Der Chefredakteur von Sole 24 ore wendet sich direkt an die Kanzlerin, zu retten, was zu retten ist.

Handelsblatt - 12.06.2012, 13:33 Uhr - Kommentare

Oeconomicus  
Oeconomicus
Beiträge: 1.534
Registriert am: 30.01.2012


Das sind die Baustellen Italiens in der Euro-Schuldenkrise

#49 von Oeconomicus , 13.06.2012 21:30

Das sind die Baustellen Italiens in der Euro-Schuldenkrise

Nachdem Spanien Hilfe von den übrigen Eurostaaten erhalten soll, gerät Italien wieder in den Blick der Märkte. Hier ein Überblick über die wirtschaftlichen Problemzonen der Italiener.

format.at - 12.06.201222:36 Uhr

Oeconomicus  
Oeconomicus
Beiträge: 1.534
Registriert am: 30.01.2012


Italiens Wirtschaft hält Deutschland seine Fehler vor

#50 von Oeconomicus , 15.06.2012 19:47

Italiens Wirtschaft hält Deutschland seine Fehler vor

Die Stimmung in Italien schlägt um. Die Eurokrise spitzt sich zu, die Nerven liegen blank.
Vor allem sind es die Italiener leid, von den Deutschen immer wieder belehrt zu werden - und drehen nun den Spieß um.

Handelsblatt - 15.06.2012, 13:30 Uhr - Kommentare

Oeconomicus  
Oeconomicus
Beiträge: 1.534
Registriert am: 30.01.2012


RE: Italiens Wirtschaft hält Deutschland seine Fehler vor

#51 von Oeconomicus , 17.06.2012 00:57

Massendemonstrationen in Rom
Italiener protestieren gegen Montis Sparkurs


Zehntausende haben in der italienischen Hauptstadt gegen die Sparmaßnahmen der Regierung demonstriert und von der Regierung Monti mehr Wachstum und Arbeitsplätze gefordert. In Bologna gerieten Demonstranten und Polizei aneinander.

Süddeutsche - 16.06.2012, 20:34

Oeconomicus  
Oeconomicus
Beiträge: 1.534
Registriert am: 30.01.2012


Protest-Parteien im Vormarsch

#52 von Oeconomicus , 17.06.2012 11:00

Italiener wollen Monti nicht mehr: Protest-Parteien im Vormarsch


Italien ist wieder voll im Visier der Finanzmärkte. Einer der Gründe: Sie glauben die schönen Geschichten nicht, die Mario Monti so eloquent erzählt. Die Parteien, die Monti gewählt haben, haben einer neuen Umfrage zufolge die Mehrheit verloren. Damit wird es eng für den technokratischen Premier.

Deutsche Mittelstands Nachrichten | 17.06.12, 01:45

dazu:
euronews interview : Beppe Grillo - der Comedian, der Italiens Politik aufmischt

Mit seiner "Fünf Sterne Bewegung" (Movimento 5 stelle) hat der Comedian Beppe Grillo die italienische Politiklandschaft erschüttert. In Parma und in einigen kleineren Städten gewann er Kommunalwahlen. Der als unpolitisch geltende Komiker liegt in Umfragen bei bis zu 12 Prozent. In einem Exklusiv-Interview mit Euronews erklärt Grillo, wie man versucht sich über ihn lustig zu machen.

Beppe Grillo:
"Die Medien zeigen Bilder von mir, die während meiner Shows aufgenommen wurden. Wenn ich richtig aufdrehen muss. Das ist mein Job. Ich muss die Aufmerksamkeit des Publikums erregen. Da kannst du nicht flüstern. Schauen Sie sich diesen Typen auf der Titelseite an. Der sieht seriös aus -und ich verrückt. Die nehmen solche Bilder von mir auf die Titelseite und schreiben: Würden Sie jemandem wie Grillo die Führung Ihres Landes übertragen? Und so antwortet jeder: Natürlich nicht."

euronews:
Aber wie haben die Massenmedien und die anderen Parteien auf Ihre politischen Erfolge reagiert? Ist er der allmächtige Führer der Bewegung?

"Sie wissen immer noch nicht, wie sie mit dem umgehen sollen was passiert. Das ist keine politische Revolution, eher eine kulturelle. Der wahre Führer ist die Bewegung selbst und ihr Programm. Die Leute sollten anfangen Programme zu wählen und nicht einzelne Personen."

Ein Mann, eine Stimme, heißt es im Lied der Bewegung, wir sind Bürger, das ist alles. Aber nachdem Grillos Bewegung die professionellen Politiker angegriffen hat ist es nun an der Zeit, soziale Verantwortung und die Verwaltung echter Städte zu übernehmen. Ist Grillos Bewegung bereit dafür?

Beppe Grillo:
"Verantwortung zu übernehmen ist fantastisch. Das wollen wir. Aber wir sprechen hier über Bürger, die andere Bürger wählen, die dann in Kreistage und in das nationale Parlament einziehen. Unser Land ist wirtschaftlich so gut wie ruiniert. Wir werden Verantwortung übernehmen aber wir sagen auch: Wir können nicht zaubern. Aber lasst uns sehen, was wir tun können. Ich war auf einer Tour durch Europa. Dabei habe ich viele junge Leute getroffen, die Italien verlassen haben. Das sind Millionen. Das sind ausgebildete Wirtschaftswissenschaftler die sagen: Unter diesen wirtschaftlichen Umständen können wir nicht nach Hause zurückkehren. Aber sie sagen das unter Tränen. Wir sollten diesen Menschen eine Chance geben. Wenn wir anfangen Bewegungen anstelle von Parteien in das nationale Parlament zu bringen, wenn wir ausgewählte Spezialisten in Bereichen wie der Energiewirtschaft, des Transportwesens, in der Abfallwirtschaft heranziehen, wenn wir Bürger in das nationale Parlament bringen, die tagtäglich in engen Beziehung mit der Allgemeinheit stehen, wette ich, dass unsere gut ausgebildeten Auswanderer zurückkehren werden. Wir leben in einer der größten Diasporas Europas. Wir exportieren gut ausgebildete Leute und importieren weniger gebildete Arbeiter."

Beppe Grillo ist nicht allein mit seinem Protest. Auf dem ganzen Kontinent kritisieren extremistische Parteien die Politik Europas. Ist er darauf vorbereitet mit euroskeptischen Extremisten zu diskutieren?

"Unsere Bewegung hat ein sehr gefährliches Vakuum ausgefüllt. Wir haben über griechische Extremisten gesprochen, über Marine Le Pens Bewegung in Frankreich, über äußerst rechts stehende ungarische Bewegungen. Diese Art von faschistischen Bewegungen wachsen in einem sozialpolitischen Vakuum. Denken Sie daran, dass Italien den Faschismus erfunden und in die ganze Welt exportiert hat. Und heutzutage wird dieses Vakuum in Italien nicht vom Faschismus ausgefüllt, sondern von Bürgern ohne kriminelle Vergangenheit."

Ist Europa tot? Gibt es noch irgendeine gemeinsame Zukunft für den Kontinent oder ist das politische Ende der Europäischen Union nahe?

Beppe Grillo:
"Europa war eine fantastische Idee, erdacht von Jacques Delors, Willy Brandt, aber sie ist am Versuch sehr weit von einander entfernte Wirtschaftssysteme zusammenzubringen gescheitert. Daran und an einer Währung die nicht die gleiche für alle hätte sein sollen. Besser zwei Währungen, dann könnten Angela Merkel und Deutschland zurück zur D-Mark wechseln - und wir haben dann einen weniger starken Euro, der in südeuropäischen Ländern wie Griechenland, Spanien, Italien, Portugal sogar Irland gilt. Wir könnten eine andere Eurogruppe bilden. Lassen Sie uns doch darüber diskutieren. Wir haben nichts zu verlieren. Wir haben bereits 30 Prozent unserer Wirtschaftskraft verloren, seit wir dem Euro beigetreten sind. Unser Wirtschaft implodiert weil es keine Perspektive gibt. Unternehmen schliessen und die Staatsverschuldung steigt anstatt zu sinken."

youtube - [7:12 Min]


Oeconomicus  
Oeconomicus
Beiträge: 1.534
Registriert am: 30.01.2012

zuletzt bearbeitet 17.06.2012 | Top

Deutsche Banken mit 26 Milliarden Euro im Risiko

#53 von Oeconomicus , 19.06.2012 01:18

Italien: Deutsche Banken mit 26 Milliarden Euro im Risiko

Sollte Italien zahlungsunfähig werden, würden deutsche Banken insgesamt 22 Prozent ihre Kernkapitals verlieren. Den zweithöchsten Betrag haben die deutschen Banken an Spanien verliehen: 16,9 Milliarden Euro.

Deutsche Wirtschafts Nachrichten | 18.06.12, 22:15 | 4 Kommentare

mein Kommentar zu dieser Meldung:

“Den zweitgrößten Betrag haben deutsche Banken mit 16,9 Milliarden Euro an Spanien verliehen.”

Werte Redaktion,

warum beteiligen Sie sich an der Verbreitung von Falschmeldungen?

Die gesamten spanischen Haftungsrisiken von Deutsche Bank, Commerzbank, DZ Bank, DekaBank, HRE, FMS Wertmanagement, Munich Re, ALLIANZ, Bayrische Landesbank, NordLB, WestLB und HSH Nordbank liegen bei € 70,386 Mrd (!) … davon € 30,652 Mrd. in Spanischen Staatsanleihen.

Bei dieser Auflistung sind weder Engagements der KfW noch von “Special Purpose Vehicles”, also Zweckgesellschaften der Deutschen Finanzindustrie berücksichtigt.

Damit ist die Statistik der EBA ebenso wie Ihre Berichterstattung hinsichtlich spanischer Obligos reine Makulatur … ein triftiger Grund anzunehmen, dass die Zahlen für Italien, GR und Portugal ebenfalls “aufgehübschtt” wurden.


Quelle


Oeconomicus  
Oeconomicus
Beiträge: 1.534
Registriert am: 30.01.2012

zuletzt bearbeitet 19.06.2012 | Top

Italien ist ratlos und wünscht Rettung durch EU

#54 von Oeconomicus , 19.06.2012 12:55

Italien ist ratlos und wünscht Rettung durch EU

Wegen der steigenden Zinsen will Italien , einen „halb-automatischen“ Rettungs-Mechanismus:
Die EZB und der ESM sollen automatisch eingreifen, wenn Eurostaaten hohe Zinsen für ihre Staatsanleihen zahlen müssen.

Deutsche Mittelstands Nachrichten | 19.06.12, 10:33 | 6 Kommentare


Oeconomicus  
Oeconomicus
Beiträge: 1.534
Registriert am: 30.01.2012

zuletzt bearbeitet 19.06.2012 | Top

Antrag auf Staatshilfe erwartet: Italienische Bank ist klamm

#55 von Oeconomicus , 24.06.2012 06:17

Antrag auf Staatshilfe erwartet:
Italienische Bank ist klamm


Bankenprobleme überall:
Nun rückt auch Italien verstärkt in den Fokus. Die toskanische Banca Monte dei Paschi di Siena erwägt als erstes Geldhaus des Stiefelstaates die Beantragung von Staatshilfe. Die älteste Bank der Welt hat es schwer, ihr Kapital um die von den europäischen Behörden geforderten 3,3 Milliarden Euro aufzustocken.

teleboerse - Sonntag, 24. Juni 2012

Oeconomicus  
Oeconomicus
Beiträge: 1.534
Registriert am: 30.01.2012


Konsumenten verlieren Lust am Einkauf

#56 von Oeconomicus , 24.06.2012 07:19

Konsumenten verlieren Lust am Einkauf

Die Italiener haben Angst, dass sich die Eurokrise weiter verschärft und sie arbeitslos werden könnten. Daher konsumieren sie weniger, was wiederum der Wirtschaft schadet.

Deutsche Wirtschafts Nachrichten | Veröffentlicht: 23.06.12, 01:45 | Aktualisiert: 23.06.12, 01:46 | 6 Kommentare

**

Verbrauchervertrauen erneut mit neuem Allzeittief

Wie das italienische Statistikamt ISTAT heute mitteilte, sank das Verbrauchervertrauen im Juni 2012 auf einen neuen Tiefststand seit Beginn der Datenerhebung im Januar 1982!
Das Vertrauen der italienischen Konsumenten ist im Zuge der Schuldenkrise stark eingebrochen und dies ist für Italien ziemlich relevant, denn die Konsumausgaben der privaten Haushalte tragen zu knapp über 60% des nominalen BIPs Italiens bei. Damit dürfte sich auch in Italien die bestehende Rezession weiter vertiefen, anders lassen sich der brachiale Einbruch des Verbrauchervertrauens und die hier seit Monaten präsentierten harten Wirtschaftsdaten nicht interpretieren.

Querschüsse - 22. Juni 2012

Oeconomicus  
Oeconomicus
Beiträge: 1.534
Registriert am: 30.01.2012


FUNKTIONIERT NICHT MEHR

#57 von Oeconomicus , 24.06.2012 09:21

FUNKTIONIERT NICHT MEHR

Warum krampfhaft an etwas festhalten, das nicht mehr funktioniert?

In Italien hat sich die Idee, doch einfach aus dem Euro auszusteigen und wieder eine Lire einzuführen, die man dann abwerten könne und damit die Exporte Italiens wieder antreiben könnte, offenbar in der Politischen Diskussion festgesetzt. Der als technokratische Ministerpräsident eingesetzte (und nicht gewählte!) Monti scheint an Ansehen einzubüssen und die Stimmen der Opposition und des vorherigen Ministerpräsidenten Berlusconi scheinen an Durchschlagskraft zu gewinnen.

... weiter bei Karl Weiss

**

Italiens Opposition pragmatisch: Dann gehen wir eben raus aus dem Euro

In Italien liegen die Nerven blank, obwohl die drittgrößte Wirtschaft der Eurozone noch gar nicht richtig in den Schlamassel um ausstehende Staats- und Bankschulden hinein geraten ist. Die parlamentarische Stimmung könnte jedoch kaum schlechter sein. Dem Technokraten Mario Monti wird ganz offensichtlich nicht mehr zugetraut, Italien gegen die wachsenden Verwerfungen in der Eurozone abzuschirmen. Deshalb werden die politischen Rufe nach einem Austritt des Landes aus der Eurozone immer lauter.
Warum krampfhaft an etwas festhalten, was nicht mehr funktioniert?

Wirtschaftsfacts - Juni 22, 2012


Oeconomicus  
Oeconomicus
Beiträge: 1.534
Registriert am: 30.01.2012

zuletzt bearbeitet 24.06.2012 | Top

Italienische Bankaktien stürzen ab, Handel teilweise ausgesetzt

#58 von Oeconomicus , 26.06.2012 07:37

Italienische Bankaktien stürzen ab, Handel teilweise ausgesetzt

Shares in Italy's largest banks, including Unicredit, Intesa SanPaolo and Banca Monte dei Paschi di Siena, have fallen sharply Monday after the head of Italy's banking association and its biggest industry lobbies called on the European Central Bank (ECB) buy bonds.

After Italian banks shares were halted for some of today's trading session, Unicredit, Intesa SanPaolo and Banca Monte dei Paschi di Siena stocks fell by over 10 percent as of 1400 GMT, on investor fears that the banks are finding it difficult to shore up capital.

International Business Times - June 25, 2012 3:15 PM GMT


Oeconomicus  
Oeconomicus
Beiträge: 1.534
Registriert am: 30.01.2012

zuletzt bearbeitet 26.06.2012 | Top

Rom stützt Monte dei Paschi

#59 von Oeconomicus , 26.06.2012 18:58

Italienische Bank braucht Hilfe
Rom stützt Monte dei Paschi


Die älteste Bank der Welt steckt in Zahlungsschwierigkeiten:
Die Regierung in Rom muss einspringen und pumpt kurzfristig bis zu zwei Milliarden Euro in die Kasse der Banca Monte dei Paschi. Italien reaktiviert dazu das Tremonti-Konzept.

teleboerse - 26.06.2012


Oeconomicus  
Oeconomicus
Beiträge: 1.534
Registriert am: 30.01.2012

zuletzt bearbeitet 26.06.2012 | Top

Monti will 30 Milliarden Euro einsparen

#60 von Oeconomicus , 30.06.2012 21:21

Monti will 30 Milliarden Euro einsparen

Der Ministerrat in Rom überprüft am Sonntag die Sparvorschläge - die öffentliche Verwaltung wird auf Diät gesetzt.

Kurier.at - 30.06.2012

Oeconomicus  
Oeconomicus
Beiträge: 1.534
Registriert am: 30.01.2012


   

**
zurück zur D-Mark?

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen