Sarkozy will EU-Beiträge einfrieren

#16 von Oeconomicus , 05.04.2012 22:21

Sarkozy will EU-Beiträge einfrieren

Frankreichs Präsident Sarkozy präsentiert sich im Wahlkampf als harter Sparer: In seiner Heimat will er die Staatsausgaben senken und eine Schuldenbremse in der Verfassung verankern. Auch nach Europa soll weniger Geld fließen als geplant.
[...]
Auf der Einnahmenseite soll laut dem Wahlmanifest eine Reihe von Steuerschlupflöchern gestopft werden. Sarkozy nannte dabei die Streichung von Abschreibungsmöglichkeiten für Firmen, die ihre Produktion ins Ausland verlagern.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,826142,00.html

Macht nix, der Hosenanzug kann ja für den Gallier in die Bresche springen ... sofern er tatsächlich die Wahlen gewinnen sollte!

Oeconomicus  
Oeconomicus
Beiträge: 1.534
Registriert am: 30.01.2012


Frankreichs Industrie: Verheerende Bilanz in der Ära Sarkozy

#17 von Oeconomicus , 11.04.2012 14:56

Frankreichs Industrie: Verheerende Bilanz in der Ära Sarkozy

Die französische Industrie hat in den vergangenen fünf Jahren hunderttausende Jobs eliminiert. Für jedes zweite Unternehmen ist Innovation ein Fremdwort. Nun steht die Industrie vor einem Scherbenhaufen und bekennt: Man habe zwar die Finanzinvestoren glücklich gemacht, jedoch zu wenig für Frankreich getan.
[...]
Obwohl viele französische Konzerne Weltgeltung haben, hat Frankreich ein Handelsbilanzdefizit von 70 Milliarden Euro und 10 Prozent Arbeitslosigkeit. Kein europäisches Land hat so viele Unternehmen in den Fortune 500 wie Frankreich. Firmen wie Schneider Electric, Saint-Gobain und Lafarge profitieren massiv von der Globalisierung. Frankreich dagegen profitiert nicht.
[...]
Deutsche Wirtschafts Nachrichten

Oeconomicus  
Oeconomicus
Beiträge: 1.534
Registriert am: 30.01.2012


Hollande greift Sarkozy wegen EZB-Plänen an

#18 von Oeconomicus , 16.04.2012 13:13

Wahlkampf
Hollande greift Sarkozy wegen EZB-Plänen an


Der französische Präsidentschaftskandidat Hollande hat Sarkozys Vorstoß zur europäischen Zentralbank kritisiert. Staatschef Sarkozy habe das Wachstum fünf Jahre lang „vergessen“, sagte der Sozialist.

Handelsblatt 16.04.2012, 10:59 Uhr

Hinweis für unsere Leser: DIese Meldung findet sich auch in der Kategorie EZB

Oeconomicus  
Oeconomicus
Beiträge: 1.534
Registriert am: 30.01.2012


Der Hoffnungsträger

#19 von Oeconomicus , 20.04.2012 15:24

Der Hoffnungsträger

Er hat schon jetzt die EU-Debatte verändert

Deutschland und Frankreich wollen ihre Grenzen für illegale Einwanderer dicht machen. Kurz vor dem ersten Durchgang der Präsidentschaftswahl in Frankreich präsentierten die Innenminister Friedrich und Guéant eine gemeinsame Initiative, die man getrost als Wahlkampfmanöver bezeichnen darf. Sie zeigt wieder einmal, welches Europa unter konservativer deutsch-französischer Führung zu erwarten ist. Mehr denn je ruht die Hoffnung auf einen Wandel auf dem Sozialisten Hollande.

weiter bei lostineurope

Oeconomicus  
Oeconomicus
Beiträge: 1.534
Registriert am: 30.01.2012


Wahlkampfendspurt in Frankreich

#20 von Oeconomicus , 20.04.2012 17:12

Wahlkampfendspurt in Frankreich
François Bayrou – der Königsmacher


Frankreich ist bereit für den Kampf der großen Zwei: Nicolas Sarkozy und François Hollande gehen aller Voraussicht nach in die Stichwahl. Dann wird es vor allem darauf ankommen, welche Wahlempfehlungen die Kandidaten der kleinen Parteien geben werden. Sie sind das Zünglein an der Waage.

Cicero - 20.April 2012

dazu auch eine Bestandsaufnahme vom 18.04.2012 im Schweizer Tages-Anzeiger


Oeconomicus  
Oeconomicus
Beiträge: 1.534
Registriert am: 30.01.2012

zuletzt bearbeitet 20.04.2012 | Top

RE: Wahlkampfendspurt in Frankreich

#21 von Oeconomicus , 22.04.2012 15:06

Wahl in Frankreich
Die Rache der Kleinen


Viel versprochen, nichts gehalten - Frankreich hat nicht nur von Nicolas Sarkozy genug. Ein politischer Reisebericht aus dem Nachbarland, das seinem Präsidenten bei der Wahl heute die Rechnung präsentiert.

[URL=http://www.handelsblatt.com/politik/international/wahl-in-frankreich-die-rache-der-kleinen-seite-all/6537116-all.html[/URL] 22.04.2012, 10:58 Uhr


Oeconomicus  
Oeconomicus
Beiträge: 1.534
Registriert am: 30.01.2012

zuletzt bearbeitet 22.04.2012 | Top

Élection présidentielle 2012

#22 von Oeconomicus , 22.04.2012 21:16

Élection présidentielle 2012

Hollande devance Sarkozy, Le Pen crée la surprise

félicitation pour Monsieur Hollande - condoléances pour Mme. Merkel [das ist eine hübsche Lektion für alle, die das Volk als Störfaktor empfinden!]

Première surprise : la forte participation
Wahlbeteiligung 80,3% !! ... Toll, das nenne ich Engagement !!


François Hollande, 28,4 % : le succès

Nicolas Sarkozy, 25,5 % : la déception

Marine Le Pen, 20 % : la surprise

Alle anderen Ergebnisse


Anmerkung:
Vielleicht sollte sich Monsieur Sarkozy den Abend mit einem hübschen Spielfilm versüßen ... ein passender Titel wäre
Waterloo [2:08:29] in deutscher Synchronisation, sehr praktisch für weitere Empfehlungen z.B. nach Berlin!


Frankreich-Wahl: Das Ende für Merkels Europa-Konzept

Das französische Wahlerkenntnis beschert Angela Merkel eine empfindliche Niederlage:
Ihr Konzept aus Fiskalpakt und ESM wird nun noch riskanter, da der Wahlsieger Hollande radikale Sparprogramme ablehnt.
Die brutale Euro-Ablehnung der Franzosen mit 20 Prozent der Stimmen für Marine Le Pen kann als ein tektonisches Erdbeben bezeichnet werden, das vor allem Brüssel erzittern lassen muss.

Deutsche Mittelstands Nachrichten | Veröffentlicht: 22.04.12, 20:43 | Aktualisiert: 23.04.12, 00:49 - 37 Kommentare


Betrachtungen zum Wahlergebnis von Christoph Neßhöver:
Wasser statt Wein
Deutschland sollte sich auf einen französischen Präsidenten namens François Hollande einstellen. Und Hollande sollte sich auf einen schnellen Realitätsschock einstellen - durch die Finanzmärkte.
[...]
Frankreichs Firmen verlieren den Anschluss
[...]
Frankreich braucht Agenda 2020
[...]
Abschied aus Schlaraffia unwahrscheinlich
[...]
Der künftige Präsident Frankreichs wird sich an die Arbeit machen müssen. Europa ist gespannt.

Manager-Magazin - 23.04.2012

In dieser Bewertung steckt einiges an Wahrheiten.
Gleichwohl gewinne ich den Eindruck, dass manche Formulierungen, insbesondere welchen Weg Frankreich in politisch-ökonomischer Sicht einschlagen sollte, von politisch korrektem Denken - natürlich aus Berliner Sicht - beeinflusst sein könnten. Vielleicht sehe ich aber auch nur Gespenster.



Frankreich-Wahl
Le-Pen-Erfolg schockt deutsche Politik


Marine Le Pen hat beim ersten Durchgang der Frankreich-Wahl das beste Ergebnis in der Geschichte ihrer Partei, der rechtsextremen Front National, erzielt – und damit Entsetzen im Nachbarland Deutschland ausgelöst.

Handelsblatt - 23.04.2012, 10:41 Uhr, aktualisiert 11:09 Uhr


Oeconomicus  
Oeconomicus
Beiträge: 1.534
Registriert am: 30.01.2012

zuletzt bearbeitet 23.04.2012 | Top

RE: Élection présidentielle 2012

#23 von Oeconomicus , 26.04.2012 11:27

Sarkozy verspricht Volksabstimmung über Euro-Fiskalpakt

Im Vorfeld der Stichwahl erreicht die Auseinandersetzung zwischen den Kontrahenten eine neue Dimension!
Ein wie mir scheint schon fast verzweifelt wirkender Sarkozy, der sich von Marine Le Pen's Wahlergebnis schon fast gepeinigt erscheint, spielt "die Referendum-Karte".
... eine schallende Ohrfeige für unseren Hosenanzug, wie ich meine!


zum Artikel im britischen Telegraph

**

Protestaktionen der Pariser Polizei

Wie Le Figaro und Le Point berichten, gab es auf der Champs-Elysées erhebliche Proteste mit hunderten Polizeiautos gegen Abbau von Recht, Gesetz und Ordnung!!!

Oeconomicus  
Oeconomicus
Beiträge: 1.534
Registriert am: 30.01.2012


Arbeitslosenzahlen steigen überraschend stark

#24 von Oeconomicus , 26.04.2012 22:36

Frankreich
Arbeitslosenzahlen steigen überraschend stark


Die Arbeitslosenzahlen in Frankreich sind im März mit 0,6 Prozent im Vergleich zum Vormonat überraschend stark angestiegen. Hollande kritisierte Sarkozy im Wahlkampf für seine Arbeitslosenpolitik.

Handelsblatt - 26.04.2012, 21:02 Uhr

Oeconomicus  
Oeconomicus
Beiträge: 1.534
Registriert am: 30.01.2012


Hollande attackiert Merkel:

#25 von Oeconomicus , 27.04.2012 21:02

Hollande attackiert Merkel:
„Deutschland kann nicht über uns bestimmen“


Im französischen Wahlkampf kommen nun ganz unverhohlen die nationalistischen Argumente aus der Mottenkiste. Francois Hollande behauptet, viele in Europa wären mittlerweile gegen ein deutsches Spar-Diktat.

Deutsche Wirtschafts Nachrichten | Veröffentlicht: 27.04.12, 16:52 | Aktualisiert: 27.04.12, 16:55 | 7 Kommentare

Oeconomicus  
Oeconomicus
Beiträge: 1.534
Registriert am: 30.01.2012


Merkels Wachstums-Agenda bestärkt Hollande

#26 von Oeconomicus , 29.04.2012 13:45

Merkels Wachstums-Agenda bestärkt Hollande

Angela Merkel redet plötzlich auch über Wachstumsstrategien für die EU. Das bestätigt den französischen Präsidentschaftskandidaten François Hollande in seinem Wahlkampf. Er sieht sich bereits als Sieger.

Handelsblatt - 28.04.2012, 20:18 Uhr

die Leser-Kommentare


Oeconomicus  
Oeconomicus
Beiträge: 1.534
Registriert am: 30.01.2012

zuletzt bearbeitet 29.04.2012 | Top

Französischer Wahlkampf wird zur Schlammschlacht

#27 von Oeconomicus , 29.04.2012 17:59

Französischer Wahlkampf wird zur Schlammschlacht

Eine Woche vor der entscheidenden Stichwahl in Frankreich geht es im Wahlkampf um schmutziges Geld, frivole Parteipartys - und den ehemaligen sozialistischen Präsidentschaftsbewerber Dominique Strauss-Kahn.

Handelsblatt - 29.04.2012, 16:31 Uhr, aktualisiert 16:36 Uhr

die Leser-Kommentare

Oeconomicus  
Oeconomicus
Beiträge: 1.534
Registriert am: 30.01.2012


Frankreich verschärft Ton gegen Brüssel: „EU-Budget inakzeptabel“

#28 von Oeconomicus , 30.04.2012 10:13

Frankreich verschärft Ton gegen Brüssel: „EU-Budget inakzeptabel“

Im Wahlkampf attackiert die französische Regierung nun auch Brüssel - um die Le Pen-Wähler zu gewinnen. Der Vorschlag auf Erhöhung des EU-Budgets sei „unmöglich und inakzeptabel“, kritisiert Paris ungewohnt harsch.

Deutsche Wirtschafts Nachrichten | Veröffentlicht: 30.04.12, 00:28 | Aktualisiert: 30.04.12, 01:02 | 4 Kommentare

Oeconomicus  
Oeconomicus
Beiträge: 1.534
Registriert am: 30.01.2012


Krise in Frankreich: Eine alleinerziehende Mutter berichtet

#29 von Oeconomicus , 02.05.2012 07:24

Krise in Frankreich: Eine alleinerziehende Mutter berichtet

Folgender Artikel wurde Anfang April in der französischen Tageszeitung “Le Liberation” abgedruckt. Er zeigt das Beispiel einer alleinerziehenden Mutter in Paris.

Im Viertel “les Francs-Moisins, à Saint-Denis” gibt es sehr viele alleinerziehende Mütter wie mich, welche sich in einer sehr schwierigen Situation befinden. Wir müssen uns immer entscheiden, ob wir die Miete bezahlen, Essen kaufen, oder uns pflegen. Wenn man sich voll Schamgefühl an Hilfseinrichtungen wendet, welche Essen anbieten, erhält man oft die Antwort, dass man zu viel verdient.

Nachdem ich meine Arbeit als Amtsgehilfin letztes Jahr verlor, komme ich nicht mehr klar. Es gibt allerdings nicht viel Unterschied. Zuvor verdiente ich 1.200 Euro monatlich, nun erhalte ich 998 Euro Arbeitslosengeld. Die Miete beträgt 581 Euro monatlich – die bezahle ich zuerst. Mit den Unterstützungen erhalte ich 320 Euro mehr. Ich habe sehr viele Leute um mich herum gesehen, die aufgegeben haben und nichts mehr bezahlt haben und somit auf der Straße landeten. Danach muss man noch den Strom bezahlen (75 Euro) und das Internet (40 Euro), das muss mit jugendlichen Kindern einfach sein. Und ich muss gestehen, ich habe auch noch einen Kredit: den Konsumkredit (120 Euro pro Monat). Danach bleibt nicht wirklich etwas übrig.

Alimente? Mein Ex ist arbeitslos, er hat nicht mal eine eigene Wohnung. Ich kann ihn daher um nichts fragen. Es ist schwer, den Kindern zu erklären, dass man sich einschränken muss. Die Kinder sind zu alt für die „schönen Ferien“ der CAF (Familienkasse für Kindergeld, Wohngeld und weitere Sozialleistungen). Ich habe Angst, nie wieder richtige Arbeit zu finden. Ich bin Teil jener Personen, die keiner will. Bei der Arbeitsmarktstelle geben sie mir höchstens für einige Stunden einen Putzjob. Sie sehen nicht ein, dass es nicht rentabel ist, durch ganz Paris zu fahren, um zwei Stunden für 7,50 Euro irgendwo zu putzen. Letztes Monat haben sich zwei Frauen in unserem Viertel umgebracht, weil sie keinen Ausweg mehr wussten.“

Dank an Kreditheini.at für diesen Bericht (Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.), den wir sehr gerne übernommen haben.


Oeconomicus  
Oeconomicus
Beiträge: 1.534
Registriert am: 30.01.2012

zuletzt bearbeitet 03.05.2012 | Top

RE: Élection présidentielle 2012

#30 von Oeconomicus , 03.05.2012 05:45

TV-Duell als letzte Chance für Präsident Sarkozy

Kurz vor der Stichwahl um das Präsidentenamt ging es beim Schlagabtausch vor den Kameras für Amtsinhaber Sarkozy um "alles oder nichts".
Er konnte seinen Herausforderer Hollande aber nicht entscheidend bloßstellen.

Deutsche Welle mit Kurzvideo zum TV-Duell

**

Aggressives TV-Duell in Frankreich: "Sie haben immer das Wort Lüge im Mund"

Vor der Stichwahl haben sich die französischen Präsidentschaftskandidaten einen harten Schlagabtausch geliefert. Dabei griffen sich Amtsinhaber Sarkozy und Herausforderer Hollande auch persönlich an. Als leuchtendes Beispiel diente beiden der erfolgreiche Nachbar Deutschland.

SPIEGEL - 03. Mai 2012

**

Drei Stunden heftiger Schlagabtausch

Vier Tage vor der Stichwahl um das Präsidentenamt in Frankreich haben die beiden Kandidaten mit aggressiver Rhetorik um Wählerstimmen geworben. In einem fast drei Stunden dauernden Fernsehduell setzten sich der Sozialist François Hollande und der konservative Amtsinhaber Nicolas Sarkozy erstmals im Wahlkampf direkt zu Themen wie Arbeitslosigkeit und Euro-Krise auseinander.

tagesschau.de

**

Auszüge des TV-Duell's bei FranceTVinfo
http://api.dmcloud.net/player/pubpage/4e...rent&autoplay=1

**

Le débat: des styles de présidence opposés

Troisième grand débat de la soirée, la vie politique française. Les deux candidats ont développé, à tour de rôle, leur conception du style de présidence. Nicolas Sarkozy a mis en avant son expérience. François Hollande, son respect des Français.

francetv

**

Sarkozy zetert, Hollande kontert

Jeder dritte Franzose saß zum TV-Duell der Präsidentschafts-Wahlkämpfer vor dem Fernseher – doch eine Entscheidungshilfe war der Schlagabtausch kaum.

"DIE ZEIT"-Bewertung


**


Für Sarkozy ein vernichtendes Unentschieden

"Eine Debatte auf hohem Niveau, ganz anders als in Deutschland." Zu dieser Bewertung kommen die Kollegen von "zettelsraum"


**


Präsidentschaftswahl: Sarkozy verpatzt das entscheidende TV-Duell

Das war nichts. Nicolas Sarkozy hat das TV-Duell im französischen Präsidentschaftswahlkampf gegen seinen Herausforderer François Hollande wohl verloren. Und Sarkozy läuft die Zeit davon.

Handelsblatt - 03.05.2012, 00:44 Uhr, aktualisiert 07:32 Uhr

Handelsblatt - Leserkommentare


Oeconomicus  
Oeconomicus
Beiträge: 1.534
Registriert am: 30.01.2012

zuletzt bearbeitet 03.05.2012 | Top

   

**
signifikante New's zu Argentum & Aurum

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen