EU Politik

#1 von Oeconomicus , 09.02.2012 08:39

Die Rente mit 67 könnte bald passé sein

Die EU-Kommission plant, das Renteneintrittsalter automatisch mit der alternden Bevölkerung mitsteigen zu lassen.

http://www.welt.de/wirtschaft/article138...ng-koppeln.html



Na, das ist doch mal wieder eine "tolle" Maßnahme, die potentiell die implizite Staats-Verschuldung der Euroländer reduzieren soll.
Spielt ja keine Rolle, dass die Menschen in abhängiger Beschäftigung mit dem Versprechen auf auskömmliche Altersbezüge gezwungen wurden, schön brav ihre monatlichen Beiträge in die Rentenkasse abzuführen (Selbständige und Freiberufler blieben davon weitestgehend ausgenommen, ebenso wie die Bezieher von Einkünften aus Vermietung/Verpachtung oder Kapitalvermögen).

So wie deutsche Politiker immer wieder die deutsche Rentenkasse geplündert haben (seit Adenauer zur Finanzierung der Bundeswehr etwa 700 Mrd. €) wurde vermutlich in anderen heutigen EU-Ländern auch gehandelt.

Die Daumenschrauben sollen also immer weiter angezogen werden, der totalitäre EU-Wahnsinn zeigt immer deutlicher seine hässliche Fratze!


Bleibt nur zu hoffen, dass die Armada der EU-Beamten und der parlamentarischen Volldemokraten von diesem Vorhaben ausgenommen sind ... in diesen Kreisen gönnt man sich ja sonst nichts!

Oeconomicus  
Oeconomicus
Beiträge: 1.534
Registriert am: 30.01.2012


Die "bail-out trucks"

#2 von Oeconomicus , 12.02.2012 07:09

http://demonocracy.info/infographics/eu/debt_piigs/debt_piigs.html

Oeconomicus  
Oeconomicus
Beiträge: 1.534
Registriert am: 30.01.2012


European Super Highway of Debt

#3 von Oeconomicus , 12.02.2012 07:17



Hier geht es zu Info-Grafik:

http://demonocracy.info/infographics/eu/debt_piigs/debt_piigs.html

Oeconomicus  
Oeconomicus
Beiträge: 1.534
Registriert am: 30.01.2012


Balkanisierung der Euro-Zone

#4 von Oeconomicus , 14.02.2012 07:57

Die heutige Krise ist das Ergebnis eines künstlichen Booms, der angefeuert wurde durch die zügellose Ausweitung der Geld- und Kreditmenge im Bankensystem.
In den vergangenen 30 Jahren erhöhte sich die Papiergeldmenge in den 34 OECD-Staaten um das Achtzehnfache. Dagegen stieg deren gemeinsame Wirtschaftsleistung in diesem Zeitraum nur um das Sechsfache.
Das Einkommen reicht also bei Weitem nicht, um die Schulden auch nur ansatzweise zu begleichen. Diese Schere weitet sich noch weiter aus, wenn die Zentralbanken noch mehr Geld und Kredit in das System pumpen.

Faktisch sind die Zentralbanken natürlich heute schon bankrott. In den USA und in Europa fließt das frisch gedruckte Geld in minderwertige Anlagen.
Diese dienen die Banken ihren Zentralbanken dann als Sicherheit an für noch mehr Kredit. So akzeptiert die EZB und die nationalen Zentralbanken des Eurosystems nach wie vor alle europäischen Staatsanleihen, obwohl die Bonität einzelner Euro-Staaten von privaten Anlegern längst als Ramsch eingestuft wird.
In der Bilanz der EZB liegt der Anteil der Anlagen, die nicht mit der Top-Bonität „AAA“ eingestuft werden, inzwischen beim 33-fachen des Eigenkapitals. Das dürfte EZB-Präsident Mario Draghi aber vermutlich noch als moderaten Hebel bezeichnen. Schließlich war der Italiener einst Mitarbeiter bei der weltweit erfolgreichsten Hebelwerkstatt Goldman Sachs.

http://www.wiwo.de/finanzen/geldanlage/b...ne/6198246.html

Oeconomicus  
Oeconomicus
Beiträge: 1.534
Registriert am: 30.01.2012


Wilhelm Hankel im Interview mit der Preussischen Allgemeinen Zeitung:

#5 von Oeconomicus , 14.02.2012 08:00

Euro-Rettung ist Konkursverschleppung überschuldeter Staaten und deren Geldgeber

In einem Interview mit der PAZ sagte der Wirtschaftswissenschaftler Prof. Wilhelm Hankel, dass die Euro-Rettung „eine Konkursverschleppung überschuldeter Staaten und deren Geldgeber" sei und darüber hinaus die Grundlagen des Rechststaates und der Marktwirtschaft zerstöre.

http://de.ibtimes.com/articles/25312/201...er-staaten-.htm

http://www.preussische-allgemeine.de/nac...ist-betrug.html

Oeconomicus  
Oeconomicus
Beiträge: 1.534
Registriert am: 30.01.2012


Gerald Celente: Zusammenbruch der Europäischen Union im ersten Quartal 2012

#6 von Oeconomicus , 14.02.2012 08:24

22 Monate der Hysterie über einen Kollaps des Euro, welche in Griechenland im März 2010 anfing, wird letztendlich 2012 ein dramatisches Ende finden, das glaubt Gerald Celente, Gründer des Trends Research Institute.

http://de.ibtimes.com/articles/25307/201...uartal-2012.htm


Infos zu Gerald Celente und seinem Research Institut haben wir in einigen unserer Tagebucheinträge bereits vorgestellt und kommentiert:

Trend-Research-Institute: Foreclosuregate
http://www.fortunanetz.de/kbeobacht/2010/Okt2010.php

Trendforscher: "Europa kommt als nächstes"
http://www.fortunanetz.de/kbeobacht/2011/Februar/Feb28.php

Gerald Celente: 'IMF - International Mafia Federation'
http://www.fortunanetz.de/kbeobacht/2011/Juli/Jul01.php

Verschwörung von Geld + Politik provoziert wachsende soziale Spannungen
http://www.fortunanetz.de/kbeobacht/2011/Juli/Jul08.php

Gerald Celente über die US-Schuldenkrise: Politiker lügen!
http://www.fortunanetz.de/kbeobacht/2011/Juli/Jul29.php

Gerald Celente, der mit seinem Trendforschungs-Institut in den letzten Jahren die zuverlässigsten Prognosen ablieferte, sprach in seinem Radio-Interview mit ABC Australia ebenfalls von sich dramatisch verschärfenden Entwicklungen in USA & around the globe.

http://www.fortunanetz.de/kbeobacht/2012/Januar/Jan23.php

Oeconomicus  
Oeconomicus
Beiträge: 1.534
Registriert am: 30.01.2012


Achtung Satire

#7 von Oeconomicus , 14.02.2012 08:54

„Die Heeresführung Brüssel-IWF-Kommandozentrale" geben bekannt

In den frühen Morgenstunden des 12.02.2012 startete ein Flugzeuggeschwader aus Brüssel in Richtung Griechenland. An Bord befanden sich Bomben neuer Generation.
Der verwendete Sprengstoff, wird bereits in Deutschland seid 6 Jahren erfolgreich getestet , er trägt den Codenamen Sparprogramm. Die Wirkung dieser „Bomben neuer Generation", entscheiden sich grundsätzlich von den Atombomben. Trat der Tod bei Anwendung der Atombomben schnell ein, so ist das verrecken nach Abwurf der „Bomben Codenamen Sparprogramm" ein langer und qualvoller Prozess, sehr effektiv und Massenwirksam.
Wie die „Heeresführung aus Brüssel und die IWF-Kommandozentrale" mitteilte, wurden die „Bomben neuer Generation" kurz nach Mitternacht über den geplanten Zielgebiet Griechenland und mit absoluten Trefferquote erfolgreich abgeworfen. Ebenfalls wurde durch die „Heeresführung aus Brüssel und die IWF-Kommandozentrale" bekanntgegeben, ist der Erfolg der Bombardierung wie erwartet eingetreten.
Armut, Abschaffung der Menschenwürde, Abschaffung der sozialen Gerechtigkeit war erfolgreich. Letzte Widerstandsnester der Kämpfer für Demokratie und Gerechtigkeit werden in den kommenden Tagen konsequent vernichtet.
Millionen Griechen, befinden sich wie geplant, in Gefangenschaft von Bankstern, Spekulanten, kriminellen Wirtschaftsbossen und korrupten Politikern.
Wie die „Heeresführung aus Brüssel und die IWF-Kommandozentrale" mitteilte, sind bei der Bombardierung keine Opfer unter den Spekulanten, kriminellen Wirtschaftsbossen, Bankstern und korrupten Politikern zu verzeichnen.

http://www.youtube.com/watch?v=-K2wz-QF0...player_embedded

Oeconomicus  
Oeconomicus
Beiträge: 1.534
Registriert am: 30.01.2012


Zukunftsdiskussion: Rente nach dem Tod

#8 von Oeconomicus , 14.02.2012 10:54

Die Regierung hat ein Problem. Sie will die Rentenbeiträge für sich als Staatseinnahmen behalten, aber die Rente selber nicht bezahlen.
Daher greift man wieder zum statistischen Trick und erklärt die Rente ab 72 für systemisch richtig.

In die wissenschaftliche Erhebung wird natürlich die das Sterbealter entsprechend den Einkommengruppen ermittelt, sondern pauschal. Also die Besserverdiener, die eh nicht in die gesetzl. Rentenversicherung einzahlen, heben das Sterbealter an und die Verantwortlichen heben das Rentenalter für diejenigen, die eh früher sterben.

Eigentlich ein Witz, wenn es nicht ernst wäre. Wir dürfen uns über unsere Zukunft im Jahre 2050 unterhalten, aber nicht über die Gegenwart.

http://www.youtube.com/watch?feature=pla...d&v=8hJ8HHpV2GA

Oeconomicus  
Oeconomicus
Beiträge: 1.534
Registriert am: 30.01.2012


"schön gebellt!"

#9 von Oeconomicus , 14.02.2012 11:15

Während seines Besuchs in Italien hat Bundespräsident Christian Wulff vor einem Rückfall in nationalstaatliches Denken angesichts der Schuldenkrise in Europa gewarnt.

„Ein Zurück in die nationale Nische kann, soll und wird es nicht geben“, sagte Wulff am Montagabend bei einem Staatsbankett in Rom. Deutschland sei „von der Notwendigkeit eines geeinten Europas zutiefst überzeugt“, sagte Wulff.

http://www.focus.de/politik/deutschland/...aid_713772.html

Woher der Bundespräsident diese Weisheiten nimmt, wird wohl sein Geheimnis bleiben.
Ich wurde jedenfalls nicht nach meiner Meinung gefragt, aber vielleicht kann uns aus der Leserschaft jemand von einer diesbezüglichen Anfrage unterrichten.

Oeconomicus  
Oeconomicus
Beiträge: 1.534
Registriert am: 30.01.2012


Wegen EU-Embargo

#10 von Oeconomicus , 15.02.2012 14:25

Iran stoppt Öllieferungen an sechs Staaten

Aus Protest gegen EU-Sanktionen hat der Iran seine Öllieferungen an sechs Staaten eingestellt. Offenbar handelt es sich um Frankreich, Spanien, Italien, Griechenland, Portugal und die Niederlande.

http://www.n24.de/news/newsitem_7674611.html

Das Säbelrasseln wird bald lauter (!)

Oeconomicus  
Oeconomicus
Beiträge: 1.534
Registriert am: 30.01.2012


Deutscher Minister will neue EU-Verfassung

#11 von Oeconomicus , 16.03.2012 20:37

Obwohl der Vorschlag 2005 durch Volksbefragungen in Frankreich und in den Niederlanden abgelehnt wurde, will Deutschland das Projekt einer EU-Verfassung wieder aufleben lassen, schreibt die Times. Anlässlich eines informellen Treffens der Außenminister in Kopenhagen am 9. März soll Guido Westerwelle nach Angaben der Londoner Tageszeitung gesagt haben, man brauche eine Verfassung, um die Entscheidungsstrukturen innerhalb der EU mit ihren 27 Staaten zu verbessern und ihr Schicksal nach der Wirtschaftskrise wieder aufzubauen

http://www.presseurop.eu/de/content/news...e-eu-verfassung

Oeconomicus  
Oeconomicus
Beiträge: 1.534
Registriert am: 30.01.2012


“seltene Erden und China”

#12 von Oeconomicus , 16.03.2012 20:41

Im Abwärts-Strudel werden die Reaktionen der USA und EU immer verrückter: “seltene Erden und China”

Die USA und die EU exportieren auch nicht Alles nach China und in andere Länder! Langsam drehen diese Gestalten der USA und EU durch, denn wenn man nicht einmal Raub Kopien aus China stoppen kann, wird die WTO nie herausfinden, was in China passiert, und ob das überhaupt gesteuert ist.

hier geht es weiter

http://geopolitiker.wordpress.com/2012/0...rden-und-china/

Oeconomicus  
Oeconomicus
Beiträge: 1.534
Registriert am: 30.01.2012


Neun Außenminister hinterfragen Sinn der EU

#13 von Oeconomicus , 22.03.2012 08:48

Keine Verfassungs-, aber eine Zukunftsdebatte zur Union
Berlin: Neun Außenminister hinterfragen Sinn der EU


Genau ein Drittel der 27 EU-Außenminister ist mit dem Zustand der Europäischen Union nicht zufrieden und macht sich Gedanken über deren Zukunft. Auch wenn es anders aussieht: Die Gruppe will ausdrücklich keine neue Verfassungsdebatte anstoßen. Aber sie fragt: Was ist eigentlich der Sinn der EU?

http://www.euractiv.de/europa-2020-und-r...n-der-eu-006119


Jenseits populistischer Sprechblasen einer machtversessenen Finanz-Junta und ihrer



Der Urheberrechtsinhaber erlaubt es jedem, dieses Werk für jeglichen Zweck, inklusive uneingeschränkter Weiterveröffentlichung, kommerziellem Gebrauch und Modifizierung, zu nutzen
http://de.wikipedia.org/w/index.php?titl...=20060630121012

stellt sich mir diese Frage immer öfter!

Oeconomicus  
Oeconomicus
Beiträge: 1.534
Registriert am: 30.01.2012


EU will Wohnhäuser zwangssanieren lassen

#14 von Oeconomicus , 24.03.2012 20:40



Die EU will mit einer Richtlinie den Energieverbrauch von Wohnhäusern stark senken. Den Besitzern drohen Kosten von mehr als 100.000 Euro

http://www.welt.de/finanzen/immobilien/a...ren-lassen.html

Die Leserkommentare sprechen eine deutliche Sprache! Vielleicht wurde deshalb auch die Kommentarfunktion für diese Seite deaktiviert.

Da haben wir die zwangsweise Neuverschuldung der infrage kommenden Zielgruppe.
Wenn die Pferde nicht saufen wollen (wie man unter Ökonomen Konsum-/Investitionsverweigerung nennt), muß man sie eben dazu zwingen!



Die im Artikel erwähnte Studie “Gesamtwirtschaftliche Wirkungen von Energieeffizienzmaßnahmen in den Bereichen Gebäude, Unternehmen und Verkehr” findet sich hier
http://www.umweltdaten.de/publikationen/fpdf-l/3763.pdf

Ich habe diese Studie [Version 08/2009] hinsichtlich der ökonomischen Grundannahmen und der wirtschaftlichen Rahmendaten aus den sog. Meseberg Szenarien I und II hin analysiert.
Die ermittelten Resultate sind [auch] unter Berücksichtigung aktueller Krisen-Entwicklungen wohl kaum das Papier wert, das dafür ebenso verschwendet wurde, wie der vermutlich 6-stellige Betrag, der seitens der Auftraggeber (verlängerter Arm der Steuerzahler] dafür aufgewendet wurde.


Nachtrag:
eine technische Einschätzung zu Zwangssanierungungen von Häusern findet sich hier:
http://der-klare-blick.com/2012/03/zur-z...ng-von-hausern/

hier noch zwei Fundstücke vom 12.März 2012 aus der Ludwigsburger Kreiszeitung

Wärmebilder von allen Dächern der Stadt

In diesen Tagen soll es geschehen: Ein Flugzeug aus Italien fliegt Ludwigsburg an und kreist über der Stadt. Mit einer Spezialkamera fotografiert die Besatzung Luftbilder. Sie sollen zeigen, welche Dächer gut isoliert sind und welche viel Wärme und Energie verschwenden.


http://www.lkz.de/home/lokales/stadt-kre...44_lkzds,1.html
http://www.lkz.de/home/lokales/stadt-kre...47_lkzds,1.html

... und hier noch ein Beitrag des NDR vom 28.11.2011 [44:28 Min] mit dem Titel "45 Min - Wahnsinn Wärmedämmung"

Text der Anmoderation: Die Wärmedämmung gilt als wichtiger Baustein für die Ziele des Klimaschutzes, die sich unser Staat gesetzt hat. Ist das der richtige Weg? Kritiker bezweifeln das.


http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/45...minuten385.html

Alternativer Video-Link

http://www.youtube.com/watch?v=MKeRe7FA4Gs

update 31.März 2012
Reingefallen
Wer der Glühbirne in den Tod folgt, wie Brüssel die Hausbesitzer reinlegt, und warum die Deutschen bald alle wieder Nazis sein werden.
Preußische Allgemeine Zeitung


Oeconomicus  
Oeconomicus
Beiträge: 1.534
Registriert am: 30.01.2012

zuletzt bearbeitet 02.04.2012 | Top

Vor Hütchenspielern wird gewarnt

#15 von Oeconomicus , 03.04.2012 08:22

Vor Hütchenspielern wird gewarnt

Maastricht-Vertrag? Reihenweise verletzt. Schuldenbremse? Ohne Zugkraft. Fiskalpakt? Schon jetzt unhaltbar.
Nach Meinung von n-tv Börsenkommentator Friedhelm Busch hat das Prinzip gebrochener Versprechen in der Politik System - und der Bürger nimmt es nur noch achselzuckend zur Kenntnis.


Die "Busch-Trommel"

Anmerkung:
Dieser Artikel findet sich auch in der Kategorie EFSF/ESM

Oeconomicus  
Oeconomicus
Beiträge: 1.534
Registriert am: 30.01.2012


   

**
«Group of Thirty»

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen