Die Anfänge des bürgerlichen Restaurants

#1 von Oeconomicus , 18.07.2012 06:53

Gourmets im Schatten der Guillotine

Die Anfänge des bürgerlichen Restaurants.
Im Revolutionsjahr 1789 stehen in Paris Heerscharen von Rôtisseurs, Sauciers und Pâtissiers vor dem Nichts. Ihre Arbeitgeber - französische Adlige - sind tot oder nach Großbritannien geflohen. Den Gaumenschmeichlern bleibt nur übrig, sich selbstständig zu machen. Das ist die Geburtsstunde des bürgerlichen Restaurants. Nach Rededuellen im Parlament treffen sich erbitterte Feinde nachmittags zum opulenten Déjeuner. Aristokratische Gefangene verkürzen sich mit erlesenen Speisen das Warten auf die Guillotine. Bald werden die Tempel kulinarischen Vergnügens zum Herzstück bürgerlicher Lebensart. In den Aufständen, Bürgerkriegen und militärischen Niederlagen des 19. Jahrhunderts wird den Parisern eines niemals vergehen: der Appetit auf exquisite Gaumenfreuden.

Podcast - SWR2 - Wissen - von Stefan Fuchs -10.07.2012


Oeconomicus  
Oeconomicus
Beiträge: 1.534
Registriert am: 30.01.2012

zuletzt bearbeitet 18.07.2012 | Top

   

**
Sapere aude!

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen