"Es droht eine teuflische Abwärtsspirale"

#1 von Oeconomicus , 29.02.2012 19:32

Fredmund Malik ist ein bekannter Ökonom und Buchautor. Im Interview erklärt der Österreicher, worin er die Ursachen der Krise sieht und warum sie so gefährlich ist.
Seine düstere Prognose: den Börsen droht der Absturz.

Die Ursache der Finanzkrise sei Überschuldung und wirtschaftliche Fehlsteuerung als Folge falscher Unternehmensführung und radikal falscher Strategien. Dieses falsche Management werde seit Jahrzehnten in den Universitäten gelehrt und habe sich wie eine Seuche verbreitet.

http://www.handelsblatt.com/finanzen/boe...le/6255962.html

Ich habe den Handelsblatt-Artikel hier

http://www.handelsblatt.com/finanzen/boe...mentSort=debate

kommentiert.


Oeconomicus  
Oeconomicus
Beiträge: 1.534
Registriert am: 30.01.2012

zuletzt bearbeitet 29.02.2012 | Top

Sparende Staaten - Wann zerbröckelt die Gesellschaft

#2 von Oeconomicus , 03.04.2012 02:34

Wenn der Staat kein Geld mehr hat - oder das bisschen, das er hat, falsch verteilt - dann passiert ungefähr dies: die Städte verfallen, Jugendliche ziehen in verödeten U-Bahnhöfen umher, wo schon lange kein Zug mehr fährt. Die Kanaldeckel auf den Straßen werden auch schon undicht. Das mag klingen wie eine makabre Karikatur – noch. Aber Anzeichen sehen wir, in Madrid, in Oberhausen, in Athen. Das Problem ist nur: angenommen, der Spar- und Abspeckstaat schwömme irgendwann doch mal wieder im Geld - wäre damit wirklich Wohlfahrt für alle näher gerückt?

HR2-Der Tag - PODCAST [52:37 Min]

Oeconomicus  
Oeconomicus
Beiträge: 1.534
Registriert am: 30.01.2012


   

**
Pinocchio des Tages

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen