Der Kampf um den Euro ist verloren

#1 von Oeconomicus , 27.02.2012 18:15

Euro-Kritiker Hankel: Der Kampf um den Euro ist verloren

Wilhelm Hankel ist einer der profiliertesten Eurokritiker. Im Euro-Interview warnt Hankel vor einer Stagflation in der Euro-Zone und plädiert für die Liquidation der Währungsunion.

http://www.finanzen.net/nachricht/devise...erloren-1679761

Oeconomicus  
Oeconomicus
Beiträge: 1.534
Registriert am: 30.01.2012


RE: Der Kampf um den Euro ist verloren

#2 von Oeconomicus , 08.03.2012 07:12

Banken: Vorbereitung auf Euro-Zerfall

Immer mehr Unternehmen befassen sich mit der Frage: "Was wäre wenn?" Vorbereitungen gegen den Euro-Zerfall gelten in der Öffentlichkeit als Tabu. Doch intern werden längst Vorbereitungen für einen möglichen Euro-Bruch getroffen. Auch Banken haben so genannte "Notfallpläne" bereits in der Schublade.

http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaf...uf-euro-zerfall

Oeconomicus  
Oeconomicus
Beiträge: 1.534
Registriert am: 30.01.2012


Fünf Risiken für die Euro-Retter

#3 von Oeconomicus , 12.03.2012 18:35

Die Euro-Retter feiern den Schuldenschnitt für Griechenland. Doch ihnen stehen turbulente Wochen bevor. Die Wahlen in Griechenland könnten der Euphorie ein Ende bereiten - und sie sind längst nicht das einzige Risiko.

Risiko I - Parlamentswahlen in Griechenland [voraussichtlich nach Ostern]

Risiko II - Irland's Referendum über den Fiskalpakt

Risiko III - Präsidentschafts-Wahlen in Frankreich

Riskio IV - massive Rezession in Spanien

Risiko V - neue Hilfen für Portugal


http://www.handelsblatt.com/politik/inte...er/6307528.html


Ich würde noch weitere Risiken benennen wollen:

1. Die Verschärfung der Rezession in Italien

2. ein vermutlich kaum noch abwendbarer "bail-out" für Portugal

3. TARGET ZWO Salden [Ausgleichsforderungen gegenüber diversen Notenbanken der Euro-Zone]


Deutsche Bundesbank [per 29. Feb. 2012 - € 547,047 Mrd.]
De Nederlandsche Bank NV (DNB) [per 31. Jan. 2012 - € 168,883 Mrd.]
Banque Centrale du Luxembourg [per 31. Jan. 2012 - € 103,648 Mrd.]
Suomen Pankki [Finnische Zentralbank per 29. Feb. 2012 - € 45,458 Mrd.]


Zusammen also schlappe € 865,036 Mrd.

Die wesentlichen Schuldner:

Banca d'Italia [per 29. Feb. 2012 - € 194,082 Mrd.]
Banco Central de España [per 31. Jan 2012 - € 175,940 Mrd.]
Bank of Greece [per 31. Jan. 2012 - € 107,427 Mrd.]
Banc Ceannais na hÉireann [Irische Zentralbank per 29. Feb. 2012 - € 103,237 Mrd.]
Banque de France [per 31. Dez. 2011 - € 79,629 Mrd.]
OeNB [Österreichische Nationalbank per 31. Dez. 2011 - € 68,782 Mrd.]
Banco de Portugal [per 31. Jan. 2012 - 62,646 Mrd.]
Centrale Bank van België [per 29. Feb. 2012 - € 52,482 Mrd.]

Zusammen also € 844,225 Mrd.


Wer möchte, kann das Thema auf folgenden Seiten gerne vertiefen und auch gerne auftauchende Fragen hier einstellen:


http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/sc...n-11667413.html

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/an...n-11664707.html

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/ha...t-11663386.html

Target-Kredite, Leistungsbilanzsalden und Kapitalverkehr: Der Rettungsschirm der EZB

http://www.cesifo-group.de/DocDL/IfoWorkingPaper-105.pdf



4. China's stark rückläufige Importe aus der Euro-Zone


Oeconomicus  
Oeconomicus
Beiträge: 1.534
Registriert am: 30.01.2012

zuletzt bearbeitet 12.03.2012 | Top

   

**
Alarm aus den Tierfabriken

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen