Krisenbeobachtung

Der Ölpreis als Angstbarometer

 von Oeconomicus , 23.02.2012 08:09

Chinas Ölhunger, Irans Atomstreit und Unruhen im Sudan und in Nigeria:
Die Gründe für die derzeit hohen Ölpreise sind so vielschichtig wie die Auswirkungen auf die Geldbeutel der Verbraucher. Die Basis aller ist aber allein die Angst.
Mittlerweile halten Experten Notierungen von 200 Dollar je Barrel für möglich.

http://www.teleboerse.de/nachrichten/dos...cle5565236.html

Zu diesem Themenkomplex haben wir hier

http://www.fortunanetz.de/kbeobacht/2011/Juli/Jul02.php

den legendären Crash-Kurs von Chris Martenson vorgestellt.

Der Crash Course möchte Ihnen die Natur einiger äusserst ernster Herausforderungen und Risiken begreiflich machen, die unsere Wirtschaft und unseren künftigen Wohlstand bedrohen.

Vorweg einige Worte des schweizerisch-deutschen Teams zur deutschen Fassung des Crash Course:

Diese ist eine Übersetzung der amerikanischen Fassung und bezieht sich deshalb zu einem grossen Teil auf die Verhältnisse und Entwicklungen in den USA – vor allem in seinem grossen Wirtschaftsteil [Geld-Schulden-Inflation].
Es wird vom US-Dollar, den US-Staatsschulden und dem US Häusermarkt gesprochen.

Trotzdem - oder gerade deshalb - sind diese Informationen auch für uns Deutschsprachige in Europa von eminentem Interesse.

Chris Martenson hat in beeindruckender Weise, die kommenden Finanz-, Energie- und Ökologieprobleme unserer Welt zusammengefasst und verständlich verknüpft, deren erste Auswirkungen wir bereits deutlich sehen.


Update:

Hier outet sich ein grüner Wollstricker zu den aktuellen Benzinpreisen:

"Das Benzin ist immer noch zu billig"

Grünen-Verkehrspolitiker Anton Hofreiter fordert die Ausdehnung der Lkw-Maut und ein Tempolimit auf Autobahnen. Benzin solle noch mehr kosten.

http://www.welt.de/politik/deutschland/a...-zu-billig.html

Ich werde mir an der Stelle einen überdeutlichen Kommentar versagen, statt dessen sei auf die Leserkommentare verwiesen.

Auszug:

"Kaiser von Therm

"Die meisten Städte wissen nicht, woher sie das Geld für den öffentlichen Nahverkehr nehmen sollen"
Ich schon. Indem man die kostendeckende Tickets verkauft!!
Ich soll 120 auf der Autobahn fahren, Zweifuffzig für den Sprit bezahlen und die Kommunen finanzieren den ÖPNV zusätzlich naoch quer, so das meine Wasser- oder Stromlosten auch noch steigen. trauriges Deutschland, traurige Grüne."


Oeconomicus
Beiträge: 1.534
Registriert am: 30.01.2012

Themen Überblick

Betreff Absender Datum
Der Ölpreis als Angstbarometer Oeconomicus 23.02.2012
Cameron will Spritpreise senken Oeconomicus 16.03.2012
Ölpreis und die Weltwirtschaft Oeconomicus 16.03.2012
US-Ölrausch setzt Zehntausende in Marsch Oeconomicus 27.03.2012
Energiepolitik: Saudi-Amerika Oeconomicus 03.04.2012
Was hat der Verbraucher vom Ölpreis-Tief? Nichts! Oeconomicus 26.06.2012
Roher Streit um rohes Öl Oeconomicus 01.07.2012
Baschneft sichert sich Ölförderrechte im Irak Oeconomicus 01.07.2012
 

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz